1 von 2
Flüchtlinge im Schulalter mussten ihre Ausbildung abbrechen
3%
der jugendlichen Flüchtlinge absolvieren eine Hochschulausbildung, im Vergleich zu 37 % weltweit
15%
von jugendlichen Flüchtlingen in Hochschulausbildungen bis 2030, so lautet das anspruchsvolle Ziel von UNHCR.
18'000
junge Flüchtlinge konnten dank des DAFI-Stipendiums eine Hochschulausbildung verfolgen.
Bildung als Grundrecht

In Zeiten von Zwangsvertreibung ist Bildung entscheidend. Es hilft, vertriebenen Kindern, die Schwierigkeiten haben zu verstehen, was mit ihnen geschehen ist, eine Struktur und ein Gefühl der Normalität zu geben. Es bietet Zugang zu wichtigen Informationen, verbessert das psychische Wohlbefinden und bietet eine sichere und stabile Umgebung für diejenigen, die es am meisten brauchen. Sie hilft auch Kindern und Jugendlichen, ihre Zukunft und damit die ihrer Familien und Gemeinschaften aufzubauen.

Es gibt viele Hindernisse für das Streben nach Bildung für Vertriebene (Studiengebühren, Anerkennung von Abschlüssen, Entfernung...), obwohl ein Abschluss sie in die Lage versetzt, eine nachhaltige Zukunft aufzubauen. Durch die Finanzierung der Stipendien der Deutschen Akademischen Flüchtlingsinitiative Albert Einstein (DAFI) in den letzten 28 Jahren hat UNHCR bereits Tausenden von Flüchtlingen ermöglicht, ihr Ziel zu verfolgen, Krankenschwestern, Ärzte, Pädagogen, Ingenieure, Designer, Architekten, Wissenschaftler, Forscher, Therapeuten, Rechtsanwälte und andere Vorbilder zu werden. Höhere Bildung ebnet den Weg zur Beschäftigung, befähigt Flüchtlinge und ermöglicht ihnen, einen Beitrag zu ihren Gastgemeinschaften zu leisten und eine bessere Zukunft zu sichern. 

Seit ich ein kleines Kind war, habe ich im Klassenzimmer immer Frieden gefunden. Im Jahr 2017 habe ich mich an der Uni beworben, obwohl ich nicht die finanziellen Mittel hatte, um mich selbst zu unterstützen. Meine Mutter hat mir beim Start geholfen, indem sie mich ein wenig unterstützt hat. Im zweiten Semester meines ersten Jahres wurde ich schließlich in das DAFI-Programm aufgenommen. Das war ein wichtiger Wendepunkt für mich und hat mein Leben verändert.

Escol, ein Flüchtling aus dem Südsudan, wird dieses Jahr seinen Abschluss an der Chemiefakultät der Kyambogo Universität in Uganda erwerben.

Engagieren Sie sich für junge Flüchtlinge:
  • 3035 CHF: dies ist das durchschnittliche Budget für ein Studienjahr (Dieser Betrag deckt die Studiengebühren, den Kauf von Büchern und Uniformen, Essen, Unterkunft und Zuschüsse für den Nahverkehr, Kosten für Forschungspraktika, medizinische und Behandlungskosten)

  • Schließen Sie sich einem großen Netzwerk von Partnern an, die sich für die Hochschulbildung von Flüchtlingen einsetzen.

  • Einen lebenslangen Effekt auf die Schüler und ihre Gemeinschaften erzeugen.

KONTAKTIEREN SIE UNSER TEAM  und

STARTEN SIE IHRE EIGENE CROWDFUNDING-KAMPAGNE